Aktuelle Prospekte fuenfneun auf facebook fuenfneun auf instagram
Dies & Das

Infostand "Hospiz kann mehr!"

Am Welthospiztag am 8. Oktober 2022 ist der Hospizkreis Lippstadt mit einem Infostand auf dem Wochentag vertreten.

Am Samstag, 8. Oktober 2022, ist Welthospiztag. Unter dem Motto „Hospiz kann mehr.“ informiert der Hospizkreis Lippstadt in diesem Jahr über die Möglichkeiten hospizlicher Begleitung und palliativer Versorgung mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt (9 bis 13 Uhr).

 

Hospizarbeit und Palliativversorgung

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Sterbehilfedebatten will der Hospizkreis zeigen, was Hospizarbeit und Palliativversorgung alternativ zur derzeit intensiv diskutierten Suizidbeihilfe zu leisten vermögen. Das Motto ist zudem Hinweis auf die lange Geschichte der Hospizbewegung in Deutschland. Die hospizliche Praxis wird durch umfangreiche Trauerangebote ergänzt, um damit auch über den Tod hinaus für Angehörige da zu sein.

 

Es gibt vielfältige Unterstützungsangebote

„Bei schwerer Krankheit und am Lebensende haben viele Menschen Angst vor Schmerzen, vor dem Alleinsein oder davor, anderen eine Last zu sein“, erklärt Mechthild Fillinger, die erste Vorsitzende des Vereins. „Dass es für all diese Fragen vielfältige Unterstützungsangebote gibt, ist leider immer noch zu wenig bekannt. Mit fünfzig ehrenamtlichen Sterbe- und Trauerbegleiter*innen sind wir in Lippstadt gut aufgestellt, um uns intensiv dieser Aufgabe zu widmen.“

 

"Wir möchten unsere Arbeit vorstellen"

Der Hospizkreis Lippstadt setzt sich seit 28 Jahren dafür ein, schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens ihren Vorstellungen entsprechend zu gestalten, genau hinzuhören und einfühlend zu begleiten. „Mit einem Stand auf dem Wochenmarkt möchten wir interessierten Lippstädter Bürgern unsere Arbeit anlässlich des Welthospiztages vorstellen“, so Fillinger.

 

Die Wünsche und Bedürfnisse sterbender Menschen erfüllen

Jeder möchte am Lebensende würdevoll begleitet und gut versorgt werden. Hospizarbeit und Palliativversorgung kümmern sich darum, dass genau das möglich ist. Palliative Angebote lindern die Schmerzen und Beschwerden von sterbenden Menschen, damit sie möglichst symptomarm am täglichen Leben teilhaben können.

 

Bei der Hospizbegleitung geht es laut der beiden hauptamtlichen Hospiz-Koordinatoren Beate Otten und Wiegbert Lummer darum, die Wünsche und Bedürfnisse sterbender Menschen zu erfüllen, ihnen Zuwendung und Zeit zu schenken, sowie sie und ihre Angehörigen zu unterstützen.

 

„Wir freuen uns auf alle Interessierten, die am 8. Oktober den Weg zum Infostand auf dem Marktplatz finden“, so Fillinger abschließend. „Für alle anderen: Auch auf unserer Homepage, am Telefon oder im Einzelgespräch informieren wir gerne zu unseren Angeboten“.


Aktuelle Prospekte fuenfneun auf facebook fuenfneun auf instagram