Dies & Das

Geld für Knigge in der Kita

„Wertschätzende Umgangsformen“ gehören im Jakobi- und im Wichernkindergarten zum Programm und werden jetzt von der Stiftung „Pro Lippia“ unterstützt. Einrichtungsleiterin Sibylle Hänsler (l.) nahm die Zuwendung in Höhe von 1.200 Euro stellvertretend vom Stiftungsvorsitzenden Franz Klocke entgegen. Mit dabei: Die Vorstandsmitglieder Gabriele Staats (2.v.l.), Jürgen Riepe (4.v.l.), Bürgermeister Arne Moritz (r.), Manfred Strieth (2.v.r.) und Knigge-Trainerin Nicole Schlepphorst (3.v.r.). Foto: Julia Scharte/Stadt Lippstadt

Im Rahmen des Kindergartenprojektes „Wertschätzende Umgangsformen“ überreichten die Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung „Pro Lippia“ jetzt einen Scheck in Höhe von 1.200 Euro an die evangelischen Kindertageseinrichtungen Jakobi- und Wichernkindergarten in Lippstadt. In dem Projekt arbeiten die Einrichtungen mit Knigge-Trainerin Nicole Schlepphorst.

 

Basis für ein gutes Zusammenleben

Stiftungsvorsitzender Franz Klocke freut sich, dass den Kindern auch auf diesem Wege Normen und Werte als Basis für ein gutes Zusammenleben in der Gemeinschaft vermittelt werden. Stellvertretend für die beiden evangelischen Einrichtungen und den evangelischen Kirchenkreis Soest-Arnsberg bedankte sich Sibylle Hänsler, Leiterin des Wichernkindergartens, für die Unterstützung durch die Stiftung.