Dies & Das

Hochschulpräsidentin persönlich begrüßt

Lernten sich persönlich kennen: Lippstadts Bürgermeister Arne Moritz, Hochulpräsidentin Prof. Dr.-Ing. Kira Kastel und Dr. Dirk Drenk, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Lippstadt. WFL Lippstadt GmbH

Zu  einem ersten persönlichen Kennenlernen und Austausch trafen sich Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell, seit dem 1. Mai 2021 Präsidentin der Hochschule Hamm-Lippstadt, Lippstadts Bürgermeister Arne Moritz und Dr. Dirk Drenk, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Lippstadt.

 

Kontakte zur Stadtgesellschaft wichtig

Bürgermeister Moritz hieß Prof. Kastell noch einmal ganz herzlich willkommen in Lippstadt und freute sich, sie auch als Neubürgerin der Stadt begrüßen zu können. "Die Stadt Lippstadt - und auch ich ganz persönlich - freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und auf Kooperationen in den verschiedensten Bereichen", betonte er. Auch Prof. Kastell sind die Zusammenarbeit und die guten Kontakte zu den städtischen Akteuren, aber vor allem zur Stadtgesellschaft insgesamt wichtig: "Eine Hochschule wie die HSHL lebt von ihren guten Kontakten zu den Menschen und auch den Unternehmen der Stadt und der Region. So kann sie praxisnah lehren und forschen und damit einen großen Mehrwert für Studierende und Unternehmen darstellen."

 

Das IQ soll ein Ort des intensiven Austauschs werden

Dr. Drenk verwies auf die gewachsene und an vielen Stellen praktizierte gute Zusammenarbeit der Wirtschaftsförderung mit der Hochschule seit ihrer Gründung 2009. Einen neuen Impuls werde sicher das neben der HSHL entstehende IQ (Innovation Quarter) mit seiner Eröffnung geben. "Es steht allen, Start-ups wie etablierten Unternehmen der Region offen und soll ein Ort des intensiven Austauschs zwischen Hochschule, Gründern oder Betrieben werden", so Dr. Drenk.