Kunst & Kultur

Knebel ist "Ausser Rand und Band"

Herbert Knebel und sein Affentheater sind am 29. Oktober zu Gast in Lippstadt. Foto: Thomas Willemsen

"Boah, glaubse…ich sach‘ Sie!" – so beginnt Herbert Knebel viele seiner herzerfrischenden Geschichten. Episoden, die mitten aus dem Leben des Rentners und früheren Bergmannes stammen und mit Ruhrpott-Humor erzählt sind.

 

Mit dem 15. Programm zu Gast im Stadttheater

"Außer Rand und Band" ist das 100. Programm von Herbert Knebels Affentheater. Allerdings: Streng genommen ist es erst das 15. Programm. Alle anderen sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, "Och nee, dat könn wir nich bringen!" Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich!

 

Bewährte Mischung aus Musik und Ruhrpott-Geschichten

"Außer Rand und Band" hat es aber wieder auf die Bühne des Stadttheaters Lippstadt geschafft. Ein Affentheater-Programm, das es in sich hat. Das Künstler-Quartett setzt am Freitag, 29. Oktober, um 20 Uhr auf die bewährte Mischung aus Musik verschiedener Stilrichtungen, herrlich blöden Ensemble-Nummern und Knebels Geschichten. Mit anderen Worten: dat is ja so wie immer.

 

Herbert Knebel und seine Jungs versprechen: "Außer Rand und Band" wird nicht zu lang, schließlich sind sie auch nicht mehr die Jüngsten und 100 Programme haben ihre Spuren hinterlassen…
 
 
Karten können in der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus, Tel. (0 29 41) 5 85 11 und per  Mail: post(at)kulturinfo-lippstadt.de gebucht werden.