Gesundheit & Sport

Mädchenfußball stärker fördern

1.000 Euro für die Mädchenabteilung des SV Lippstadt 08: Betreuer Thomas Enste (l.) freut sich über die Unterstützung der Stiftung „Pro Lippia“, deren Stiftungsvorsitzender Franz Klocke (3.v.l.) den Scheck in Anwesenheit von Bürgermeister Arne Moritz (r.) und den weiteren Vorstandsmitgliedern Jürgen Riepe (2.v.r), Gabriele Staats (3.v.r.) und Manfred Strieth (2.v.l.) übergab. Foto: Julia Scharte/Stadt Lippstadt

Über eine Spende in Höhe von 1.000 Euro durch die Stiftung Pro Lippia freut sich die Mädchenabteilung des SV Lippstadt 08. Stiftungsvorsitzender Franz Klocke überreichte den Scheck gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern an Betreuer Thomas Enste. Dieser hatte gemeinsam mit Matthias Sprick und Florian Schäfermeier im Jahr 2019 die Mädchenmannschaften beim SV 08 übernommen mit dem Ziel, den Mädchenfußball auszubauen und mehr in den Fokus zu rücken.

 

65 Mädchen kicken in vier Mannschaften

Gut zwei Jahre später hat das Engagement bereits Früchte getragen: Mittlerweile gibt es vier Mannschaften in allen Altersklassen, 65 Mädchen trainieren insgesamt in den Mannschaften. Durch viel eigenes Engagement der Mannschaften, von Eltern, Sponsoren und weiteren Unterstützern ist es seither gelungen, einheitliche Trainings- und Spielkleidung für die Spielerinnen anzuschaffen, wurde ein Mädchen-Fußball-Turnier organisiert und weitere Aktivitäten durchgeführt, um junge Mädchen für den Fußballsport im Verein zu begeistern. Und genau hier soll auch die Förderung durch die Stiftung „Pro Lippia“ ansetzen, mit der die Durchführung von Projekten wie dem „Tag des Mädchenfußballs“ oder auch weiteren Turnieren erleichtert werden soll.

 

"Die Stiftung unterstützt dieses Engagement sehr gern"

Franz Klocke ist begeistert von den Aktivitäten rund um den Mädchenfußball und dankt den ehrenamtlichen Verantwortungsträgern rund um Thomas Enste: „Ihr engagierter sportlicher Einsatz verdient große Anerkennung. Die Stiftung unterstützt dieses Engagement daher sehr gern.“